10036890

Wärmebildkameras für die professionelle Gebäudethermografie

Teil 1: High-Volume Wärmebildkameras – Technische Daten

 
Teil 1 von 5
 
testo - Wärmebildkameras für die professionelle Gebäudethermografie    
Wärmebildkameras testo 870-1, testo 870-2, testo 875-1i, testo 875-2i, testo 882, testo 885 und testo 890
  Zoom Zoom  

Ausstattungsmerkmal

testo

870–1

testo

870-2

testo

875-1i

testo

875-2i

Erklärung

Infrarotauflösung (Pixel)

160 x 120

160 x 120

 

SuperResolution

(√) 320 x 240

(√) 320 x 240

 

FOV

34° x 26°

32° x 23°

32°/34°-Objektiv erfasst schnell einen großen Bildausschnitt und verschafft so einen guten Überblick über die Temperaturverteilung des Messobjekts – mit einem Blick ist mehr auf dem Bild

NETD (Thermische Empfindlichkeit)

<100 mK

<50 mK

Der NETD gibt den kleinstmöglichen Temperaturunterschied an, der von der Kamera aufgelöst werden kann. Eine geringe NETD gewährleistet die Auflösung kleinster Temperaturdifferenzen. Als Faustregel gilt: Je kleiner dieser Wert, desto besser ist die Messauflösung der Kamera und desto besser ist die Bildqualität.

Messbereich

-20 ... +280 °C

-30 ... +350 °C

Der Temperaturbereich gibt an, bis zu welchen Temperaturen die Kamera die Wärmestrahlung von Objekten erfassen und messen kann.

Genauigkeit

+/- 2% +/- 2 °C v.M.

+/- 2% +/- 2 °C v.M.

 

Bildwiederholfrequenz

9 Hz

33 Hz

Die Bildwiederholfrequenz gibt an, wie oft das Wärmebild in der Sekunde aufgefrischt wird.

Geometrische Auflösung (IFOV)

3,68 mrad

3,3 mrad

 

Fokus

Fixfokus

Manuell

 

Mindestfokussierabstand

0,5 m

0,1 m

 

Farbpaletten

4

10

 

Hot-Cold-Spot

Die kälteste bzw. die heißeste Stelle des Messobjekts wird automatisch direkt im Wärmebild im Kameradisplay angezeigt – kritische Erwärmungszustände können auf einen Blick ausfindig gemacht werden.

Min-/Max on area

Unmittelbar vor Ort können live auf einen Blick Minimal- und Maximal Werte eines Bildausschnittes ermittelt werden.

Isothermen

Der optische Farb-Alarm lokalisiert kritische Bereiche einfach und direkt im Wärmebild vor Ort. Alle Punkte im Wärmebild, deren Temperaturwert innerhalb eines definierten Bereichs liegen werden farblich markiert und hervorgehoben.

Bildüberlagerung

In PC-Software

In PC-Software

 

Sprachaufzeichnung

Gefundene Schwachstellen können einfach mittels Sprachaufzeichnung kommentiert werden. So können wertvolle Zusatzinformationen direkt vor Ort dokumentiert werden.

Echtbildkamera

Schnelle und einfache Objektinspektion durch die Anzeige von Infrarot- und Realbild. Das digitale Echt-Bild wird gleichzeitig bei jedem Infrarotbild automatisch dazu abgespeichert.

Power LEDs

Die integrierten Power-LEDs sorgen bei der Realbildaufzeichnung für eine optimale Ausleuchtung dunkler Bereich.

Laser / parallaxefrei

 

Feuchtemessung

(√)

Über die manuelle Eingabe von Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit und Taupunkt im Raum werden schimmelgefährdete Stellen im Wärmebild auf einen Blick visualisiert. Die Feuchte-/Temperaturwerte können auch mit dem optionalen Funkfeuchtefühler auch automatisch ermittelt werden.

Wechselobjektiv

Tele

9° x 7°

Das austauschbare Teleobjektiv hilft bei der Messung kleinerer Details und visualisiert auch Details in größerer Entfernung auf dem Wärmebild

 
Teil 1 von 5
 
 

www.heinze.de ist IVW-geprüft.

© Heinze GmbH 2015 - testo - Wärmebildkameras für die professionelle Gebäudethermografie

417769296